Bild
Icon20.07.2017 22:34 by CrispyB

Trotz eines großen Verlusts investiert Alibaba weiter in den eSport

imageDer chinesische Investor Alibaba hat nach eigenen Angaben rund zwei Drittel seines 20 Millionen US-Dollar Investment in die World Electronic Sports Games (WESG) eingebüßt. Gegenüber der South China Morning Post gab der Geschäftsführer Wang Guan an, dass man "etwa 60 bis 70 Prozent des Geldes verloren" habe. Dennoch sei man mit dem Zufrieden was man erreicht habe. So habe man man mit den Veranstaltungen über vier Millionen Spieler erreicht und Preisgelder von 5,5 Millionen US-Dollar im Rahmen der WESG ausgeschüttet.

Trotz dieses großen Verlustes plane man bereits ein zweites Event dieser Größenordnung. Diesmal sollen die Kosten jedoch deutlich geringer gehalten werden. So haben sich über 30 Städte als Austragungsorte beworben, wobei letztendlich 20 einen Zuschlag bekamen. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, stelle man für die kommenden Veranstaltungen lediglich nur noch das Preisgeld und unterstütze die Städte in der Organisation. Das Finale der WESG soll auch in den kommenden drei Jahren in der chinesischen Stadt Changzhou ausgetragen werden.
Quellen: Dot Esports
Chris 'CrispyB' Bachelier
registriert seit 20.07.2017
1 News geschrieben
0 Headlines geschrieben
icon Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

Bild