Bild
Icon17.10.2017 16:42 by Buggi

SV Wehen Wiesbaden steigt in E-Sport ein

imageMit dem SV Wehen Wiesbaden steigt ein weiterer Fußballverein in den E-Sport ein. Wie der Drittligist am Dienstag auf seiner Internetpräsenz verkündete, verpflichtet man den FIFA-Profi Alexander 'Bono' Rauch. Neben verschiedene Online- und Offlineturnieren "sind weitere kleinere Projekte wie Online-Tutorials auf den Social Media-Kanälen des SVWW oder Live-Events bei den SVWW-Heimspielen in Planung." Mit Bono habe man außerdem einen "echte[n] Lokalmatador, dem der Klub am Herzen liegt" verpflichtet, so SVWW-Pressesprecher und eSport-Projektleiter Daniel Mucha.

Statement Alexander 'Bono' Rauch
Wir standen schon über ein Jahr in Kontakt und haben viele konstruktive und spannende Gespräche geführt. Beim SVWW gefällt mir besonders die familiäre Atmosphäre – hier ist der Fußball noch echt und zum Anfassen. Da ich total fußballverrückt bin, ist das eSport-Projekt beim SVWW total mein Ding. Hier können wir gemeinsam im eSport noch viele Dinge bewegen, anstoßen und ausprobieren. Daher freue ich mich sehr, dass es geklappt hat.

Statement Daniel Mucha, SVWW-Pressesprecher und eSport-Projektleiter
Die Popularität des eSport wächst bundesweit und international enorm und beinhaltet in sehr vielen Bereichen großes Potenzial. Die erstmalige Einbindung der 3. Liga in das neue FIFA 18 hat dem Projekt beim SVWW zusätzlich Rückenwind verschafft. Für uns war der Einstieg in den eSport nur in Verbindung mit „bono" ein Thema, denn wir wollten nicht irgendeinen Spieler ohne Bezug zum SVWW verpflichten, um an den Start zu gehen. „bono" ist seit langem Fan des SVWW und somit ein echter Lokalmatador, dem der Klub am Herzen liegt – auf dem Rasen und jetzt auch auf der Playstation. Das ist authentisch und echt. Daher freuen wir uns mit ihm auf das neue Abenteuer eSport beim SV Wehen Wiesbaden.
Jonas 'Buggi' B.
registriert seit 12.07.2013
1431 News geschrieben
1909 Headlines geschrieben
icon Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

Bild