Bild
Icon29.10.2017 20:04 by HvG

Nach Marathonmatch: SK Gaming gewinnt EPICENTER 2017

imageEs war ein Marathon in St. Petersburg: Über fünf intensive Maps hat sich SK Gaming im Finale des diesjährigen EPICENTER-Events mit 3:2 gegen Virtus.pro durchgesetzt. Dabei dauerte es über sechs Stunden bis ein Sieger gefunden wurde. SK sackt mit dem Turniergewinn $250.000 ein, während VP nach langer Durststrecke trotz des zweiten Rangs wieder einen Erfolg verbuchen kann. Im Spiel um Platz drei hat G2 zuvor gegen Astralis mit 2:1 gewonnen.

Auf Mirage, der ersten Map des Endspiels, überzeugten die Polen mit einem starken CT-Setup und ließen auf zehn Runden dort, sechs weitere als Angreifer folgen. Am Ende hieß es 16:10 für VP. Dabei wählten die Brasilianer Mirage als erste Karte aus. Die SK-Männer ließen sich aber nicht lumpen und holten dafür VPs ersten Pick Inferno dank einer überwältigenden T-Seite. Während es zur Halbzeit noch relativ ausgeglichen mit 9:6 zugunsten von SK stand, gaben die Südamerikaner als Terrorspieler keine Runde mehr ab.

Auf der dritten Karte Train wurde es dann bedeutend knapper. Nach einem zwischenzeitlichen Halbzeitstand von 12:3 für die Polen um Wiktor 'TaZ' Wojtas, startete SK nach dem Wechsel auf der CT-Seite ein starkes Comeback bis zum 15:15. In der Overtime setzten Gabriel 'FalleN' Toledo und Co. nochmal nach, sodass sie den zweiten Serienpunkt mit 19:17 einfuhren.


Doppelte Overtime auf Map fünf

Auf Cache wurde es dann erneut eng. Am Ende sollte es mit 16:12 zum 2:2 nach Mappunkten kommen. Dabei legten die Brasilianer, die zum Turnier mit Stand-In Ricardo 'boltz' Prass von Immortals anreisten, als Angreifer sogar zum Seitenwechsel mit 9:6 vor, doch Virtus.pro rappelte sich wieder auf und beendete Map vier erfolgreich. 

Die Entscheidung fiel auf Cobblestone. Trotz der verlorenen Pistolenrunden holte sich VP als CT mit 8:7 die erste Hälfte der Map und legte mit der zweiten Pistolenrunde auf 11:7 nach. Zwar konnte SK danach zwei Runden holen, doch mit einem erfolgreichen Forcebuy zwangen die Polen die Südamerikaner zum Moneyreset und konnten so selbst auf 14 Runden erhöhen. Am Ende ging es mit 15:15 in die Overtime. Auch dort trennten sich beide unentschieden, sodass es auf der fünften Map in die doppelte Nachspielzeit ging. In den letzten vier Runden ließ SK aber wenig anbrennen und gewann am Ende mit 22:18.


Mit dem 3:2-Erfolg beerbt SK Gaming North als Sieger des Events in Osteuropa. Turnierveranstalter des EPICENTER-Events ist Epic Esports Events, welches zum ESforce Holding gehört. Das Holding trägt Anteile an SK Gaming und ist als Muttergesellschaft von Virtus.pro unter anderem für die Medien- und Werberechte der Organisation zuständig. 

Endplatzierungen EPICENTER 2017
Icon Flagge SK Gaming - $250.000
Icon Flagge Virtus.pro - $100.000
Icon Flagge G2 - $60.000
4. Platz Flagge Astralis - $30.000 
Quellen:
Hauke 'HvG' van Göns
registriert seit 18.01.2016
458 News geschrieben
545 Headlines geschrieben
icon Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

Bild