Bild
Icon12.01.2018 11:18 by Rodrigo

Zunehmende Beliebtheit des eSports in professionellen Sportvereinen

Immer mehr professionelle Sportvereine nutzen die zunehmende Aufmerksamkeit rund um den eSport aus und bringen sich mit eigenen Teams in Stellung. So sahen in den vergangenen Jahren vor allem Klubs wie der FC Schalke 04 oder der VfL Wolfsburg in Deutschland einen Sprung nach vorne durch die Einführung eines eigenen Teams. Selbst Bundesliga-Spieler nehmen an Aktionen teil.

Schalke macht den ersten Schritt, Wolfsburg folgt
 5Quelle: Karsten Lemm via Twitter


Kolumbiens Nationalstolz beim eSport6

Quelle: James Rodríguez via Rodríguez via Twitter

Dass der FC Schalke 04 von allen bekannten Fußballvereinen in Deutschland den ersten Schritt in Richtung eSports macht, kann kaum überraschen. Schon früh erkannte man bei den Verantwortlichen das große Potential, sodass um einen Platz im beliebten Klassiker League of Legends gekämpft wurde. Dieser kam schließlich dadurch zustande, dass S04 die Lizenz des LoL-Teams Elements übernahm. Der elektronische Sport fungiert seitdem ganz offiziell als Abteilung des Vereins und konzentriert sich auf drei Spiele, zwei davon mit direkter Verbindung zur bekanntesten Sportart des Vereins. Mit FIFA und Pro Evolution Soccer gesellen sich die wichtigsten Fußball-Games eines jeden Jahres zu League of Legends. Mit letzterem Team agiert Schalke seit Beginn seines Bestehens in der LCS, der größten eSports-Liga. Die Königsblauen stellten sich gegen Ende des Jahres 2017 mit einem ausgeglichenen Roster für die kommende Saison auf, welches laut Head of Esports Hans Christian Dürr auf „hart arbeitenden und erfolgshungrigen Spielern basiert."

Neben Schalke 04 werden auch einige weitere aus dem Fußball bekannte Namen in den eSport-Wetten der kommenden Saison auftauchen. Unter ihnen ist auch der VfL Wolfsburg, der seit Mai 2015 im elektronischen Sport teilnimmt. Der deutsche Meister von 2009 konzentriert sich mit dem Motto „Fußball ist alles" vor allem auf FIFA, bleibt somit relativ nah an seiner Kernsportart. Insbesondere die Verpflichtung des dann 19-jährigen Timo „TimoX" Siep sorgte für Aufsehen, handelte es sich doch um eines der größten Talente in der Branche. Als Vizeweltmeister des Electronic Sports World Cup 2016 in Paris unterstrich Siep diese Erwartungen. Der VfL möchte sein Konzept auch mit Sponsoren so langfristig wie möglich auslegen.TimoX" Siep sorgte für Aufsehen, handelte es sich doch um eines der größten Talente in der Branche. Als Vizeweltmeister des Electronic Sports World Cup 2016 in Paris unterstrich Siep diese Erwartungen. Der VfL möchte sein Konzept auch mit Sponsoren so langfristig wie möglich auslegen.

Mit über 15 Millionen Followern auf Twitter ist James Rodríguez nicht nur eine Sensation in den sozialen Netzwerken, sondern ganz allgemein der Stolz seines Landes Kolumbien. Mittlerweile spielt der Mittelfeldakteur per zweijähriger Ausleihe von Real Madrid für den deutschen Rekordmeister Bayern München, ist jedoch nun auch im eSport zuhause. Er trat dabei dem Team Ares bei, in dem viele andere Profifußballer ebenso Mitglied sind. Das Ziel des Ares-Teams liegt darin, allen Spielern rund um die Welt die Möglichkeit zu verschaffen, ihre Fähigkeiten auf der großen Bühne zu präsentieren.

Als Willkommensgeschenk für James‘ Beitritt gibt es für die Spieler einiges einzusammeln. Alle FIFA 18 Spieler dürfen am James Rodríguez Welcome Tournament teilnehmen, aus dem alle Finalisten sogar extra nach Paris eingeladen werden, um dort eine Vielzahl an Preisen live auszuspielen. Neben dem Kolumbianer James finden sich Namen wie Riyad Mahrez, Yannick Carrasco und Demba Ba in der Liste der Unterstützer wieder.

Das zunehmende Engagement der Sportvereine wird eher steigen als abnehmen. Zu wichtig ist der eSport mittlerweile auch wirtschaftlich sowie im öffentlichen Ansehen geworden. Wann folgt der erste große Titel für eines der finanzstarken Teams?


Quellen:
'Rodrigo'
registriert seit 11.01.2018
7 News geschrieben
0 Headlines geschrieben