Bild

Test: Tesoro Shrike Mouse & Aegis Mousepad

Der erst 2011 gegründete Peripheriehersteller Tesoro gehört noch zu den neueren Namen auf dem deutschen Hardwaremarkt und setzt sich allein schon designtechnisch von der Konkurrenz ab. Auf dem Prüfstand steht dieses Mal die Shrike Laser Gaming Mouse, die durch 5600 DPI und der edlen Oberfläche im gebürsteten Alluminium-Design überzeugen will und das Aegis Mousepad, das den passenden Untergrund für die Shrike abliefern soll. Ob und inwiefern das Duo aus dem Hause Tesoro harmoniert, zeigt unser Test.

Ausstattung, Design und Verarbeitung

Im Karton der Shrike Gaming Mouse befindet sich neben dem Nager zum einen die obligatorische Treiber CD, eine kurze Anleitung, welche die wichtigsten Funktionen der Maus erklärt und eine kleine Plastikschatulle, in der sich insgesamt vier Gewichte zur Individualisierung der Maus befinden. Insgesamt könnt ihr euch dadurch bei Bedarf 35 Gramm durch einen Einschub am hinteren Teil der Shrike aufladen, falls euch eine etwas schwerere Maus besser in der Hand liegen sollte. Geöffnet wird dieser durch einen einfachen Druck auf einen kleinen Knopf am unteren Teil der Maus. Zu beachten ist allerdings, dass das kleinste Gewicht mit 5g unbedingt ans äußere Ende des Einschubs gesetzt werden muss, da sich das Lager der Gewichte sonst nicht richtig schließen lässt.

Die Verarbeitung der optisch hochwertigen Maus ist insgesamt gut. Durch die gummierten Seiten liegt die Shrike ausgesprochen sicher in der Hand und bleibt auch bei hitzigen Situationen griffig. Auch die Oberfläche im gebürstetem Alluminium-Look wirkt hochwertig und fühlt sich gut an. Die Erreichbarkeit der Tasten ist dank der sehr klassischen Ergonomie ebenfalls zufriedenstellend. Die Daumentasten sind zwar relativ klein und flach, sind aber vor allem aufgrund des angenehmen Druckpunktes und der sinnvollen Platzierung für die meisten Hände gut zu bedienen. Eine kleine Besonderheit bietet die Shrike Gaming Mouse neben der linken Haupttaste. Hier bieten zwei kleinere Tasten für den Zeigefinger weitere Individualisierungsmöglichkeiten durch die programmierbaren Makrofunktionen der Tesoro-Maus.

In Sachen Verarbeitung kann auch das Aegis Mauspad punkten. Die Oberfläche fühlt sich gut an und harmoniert hervorragend mit den Gleitfüßen der Shrike, so dass die Maus spielend über das Pad umherhuscht. Während das Aegis im Dunklen relativ unscheinbar wirkt, fängt es bei Lichteinfall an im Tesoro-typischen Lila zu schimmern, was dem Pad einen ganz besonderen Look verpasst.



Spezifikationen

Tesoro Shrike H2L Laser Gaming Mouse Tesoro Aegis X3 Gaming Mouse Pad 
  • 5600 DPI Laser-Sensor
  • 800/1600/3200/4800/5600 DPI-Stufen
  • 1000Hz Ultrapolling Rate Control
  • 128KB Onboard-Speicher
  • 3x10g + 1x5g Gewichte
  • 8 programmierbaren Tasten
  • Einstellbare Vollfarb-LED-Steuerung
  • 5-Mapping-Sets, 40 Makrotasten
  • Neue 3D-Gewebe-Technik für ein extrem gleichmäßiges Gleiten
  • Hohe Dichte und strukturierte Oberfläche
  • Anti-Rutsch-Design mit Gummi-Basis
  • Weiches Material bietet eine hervorragende Unterstützung und Komfort für das Handgelenk
  • Aegis X1 Abmessungen: 36,068 (L) x 29,972 (B) x 0,3048 (H) cm

Technik

Insgesamt 40 Makrotasten dürfen in fünf Profilen gespeichert werden, wodurch die achte Tasten der Shrike optimal genutzt werden können. Die Software, die euch zur Konfiguration zur Verfügung steht, ist erfreulicherweise in Deutsch gehalten und bietet die wichtigsten Konfigurationsmöglichkeiten, die sich dann auf 128kb internen Speicher sichern lassen. Der mit 5600 DPI ausgestattete Laser macht einen guten Job und navigiert den Mauszeiger präzise in die gewünschte Richtung. Einstellen lässt sich die DPI ganz einfach mit Hilfe einer Taste hinter dem Mausrad, jedoch leider nur in den von Tesoro voreingestellten Stufen (800/1600/3200/4800/5600 dpi).

Fotos

Fazit

Mit der Shrike Laser Gaming Mouse und dem Aegis Mousepad hat Tesoro ein zuverlässiges und ansehnliches Duo auf den Markt gebracht. Das Design des Nagers setzt sich angenehm von den meisten anderen Gamingmäuse ab, wirkt dabei aber dennoch modern und seinem Anwendungsbereich angemessen. Die Verarbeitung ist durchweg zufriedenstellend und auch technisch bringt die Shrike alles mit, was eine Gamingmaus unbedingt haben muss. Abstriche müssen Spieler nur beim Funktionsumfang machen. Auf technische Spielereien hat Tesoro verzichtet und auch Beleuchtungen gibt es bei der Shrike nicht. Wer damit leben kann, bekommt aber eine hervorragende Maus zum moderaten Preis, die klasse in der Hand liegt und zusammen mit dem ebenfalls guten Aegis Mauspad ein tolles Duo darstellt.

Testurteil Shrike Gaming Mouse: Sehr gut (90/100 Punkten)
Testurteil Aegis Mouse Pad: Sehr gut (88/100 Punkten)


Tesoro Shrike Gaming Mouse

Tesoro Aegis Mousepad
 Gute Verarbeitung  Gute Verarbeitung
 Edles Design  Angenehme Oberfläche
Angenehme Oberfläche  Sicherer Halt
Guter Tastendruckpunkt
Sehr gute gummierung
Individualisierung durch Gewichte
 Gute Teflonfüße
 DPI nur Schrittweise änderbar

 

 

Bild