$2,8 Milliarden Dollar: Rambler Group verklagt Twitch

18.12.2019 14:36

Ärger für den Streaming-Riesen Twitch. Die russische Firma Rambler Group klagt auf fast drei Milliarden US-Dollar Schadensersatz. Grund: Illegales Streamen von Spielen der Englischen Premier League.

Kurz vor Weihnachten droht dem US-Konzern Amazon Ärger. Es geht um die Übertragungsrechte der Premier League in Russland. Diese liegen exklusiv bei der Rambler Group. In der Zeit zwischen August und November wurden jedoch einzelne Spiele unerlaubt durch Streamer gezeigt.

So haben einige zehntausende Nutzer die Spiele über Twitch geschaut, statt über die TV-Kanäle der Rambler Group, was in den Augen der Betroffenen eine Verletzung des Nutzungsrecht darstellt. Die Forderung auf Schadensersatz sei dabei durch einen unabhängigen Richter vorgeschlagen worden. Eine Anpassung der Summe soll nach Verhandlungen beider Parteien erfolgen.

Twitch hat bereits reagiert und die entsprechenden Kanäle gebannt. Ein erster Schritt, der seitens der Rambler Group wohlwollend aufgenommen wurde. Der Rechtsstreit ist jedoch noch nicht in Gänze vom Tisch. Eine weitere Anhörung ist für den 20. Dezember 2019 festgelegt.

Quellen: tass.ru; mos-gorsud.ru

Avatar

Jonas Bugaj

KOMMENTARE