Die Vorteile der Nutzung eines VPN für Gaming

12.10.2021 12:29

Sie können sich darauf verlassen, dass ein hochwertiger VPN Ihnen den Rücken freihält und Sicherheit gibt. Dennoch müssen Sie bei der Anschaffung eines VPNs Ihre Möglichkeiten und was sie wollen sorgfältig nach Ihren eigenen Bedürfnissen abwägen. Brauchen Sie dabei Hilfe von uns? Kein Problem!

Werfen wir einen Blick auf die Vorteile von VPN-Diensten, insbesondere auf die Vorteile im Bereich Gaming.

Was ist ein VPN?

Zunächst einmal werden wir das Akronym VPN enträtseln – es steht für Virtual Private Network. Wie der Name schon sagt, bietet Ihnen dieser Dienst Ihren eigenen privaten und sicheren Internet-Tunnel. Es handelt sich dabei um eine stark verschlüsselte Netzwerkverbindung, die sicherstellt, dass Ihre Daten nicht abgefangen, belauscht oder zensiert werden.

Warum ist ein VPN wichtig?

Die kurze Antwort lautet: Sicherheit. VPN-Dienste verschleiern Ihre Verkehrsdaten und täuschen Ihren Standort vor. Nehmen wir an, Sie streamen aus den USA. Ein VPN-Dienst tarnt Ihre IP-Adresse als eine aus dem Ausland. Wir werden später noch genauer darauf eingehen. Aber warum ein VPN verwenden, wenn Sie nichts verbergen wollen?

Lassen Sie mich Ihnen etwas sagen. Vielleicht denken Sie, dass das Surfen im Internet mit wenig oder gar keinem Schutz keine große Sache ist. Wenn das der Fall ist, leben Sie vielleicht in einer glücklichen, aber gefährlichen digitalen Welt. Und warum?

Ganz einfach: Wenn Sie ein nicht VPN-geschütztes Netzwerk nutzen, machen Sie sich anfällig für möglichen Datenmissbrauch. Denn Ihr Internetdienstanbieter (ISP) und andere Parteien, einschließlich geschickter Hacker, können sich leicht Zugang zu wichtigen Informationen verschaffen. Insbesondere können sie Ihren Browserverlauf oder Ihre Kennwortkonten einsehen. Beängstigend, oder?

Wie funktioniert ein VPN?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir zunächst die so genannten „offenen“ Verbindungen näher betrachten (solche, die kein VPN verwenden). Bei einer Verbindung, bei der kein VPN aktiviert ist, ist Ihr ISP (Internet Service Provider) für die Zuweisung einer IP-Adresse zuständig.

Ihre IP-Adresse (Internet Protocol) ist ein wichtiger Teil Ihres digitalen Fingerabdrucks. Wenn sie ungeschützt ist, kann sie von vielen gesehen werden, was schlimme Folgen haben kann.

Wie kommt das?

Ihr Internetdienstanbieter kann verpflichtet sein oder sich dafür entscheiden, Ihren Browserverlauf an die Regierung und andere Dritte weiterzugeben. Außerdem können Hacker im Falle eines Cyberangriffs auf Ihren Internetdienstanbieter Ihre Daten einsehen und für ihre böswilligen Zwecke nutzen.

Einer der Hauptgründe für die Verwendung eines VPN-Schutzes ist also die Verringerung der Anfälligkeit Ihrer Online-Aktivitäten.

Gehen wir ein bisschen tiefer.

Was macht ein VPN eigentlich?
Wenn ein VPN aktiviert ist, stellen Sie eine Verbindung zu einem Server Ihrer Wahl her. Je nach Dienst können Sie aus vielen VPN-Servern wählen, die über den ganzen Globus verteilt sind. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihre IP-Adresse auf einen völlig anderen Standort zu ändern.

Wenn Sie also einen australischen Server mit Sitz in Sydney auswählen, sehen die Websites, mit denen Sie sich verbinden, Ihre australische IP und nicht Ihre echte.

Das ist zu Recht raffiniert.

Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum.

Nun zurück zum Funktionsmechanismus. Die Verbindung zwischen Ihrem Gerät und dem gewählten VPN-Server ist mit Verschlüsselungsprotokollen gesichert, die Ihre Daten praktisch unentzifferbar machen. Die Verschlüsselungsstärke ist eine der wichtigsten VPN-Funktionen, die Sie im Auge behalten sollten.

Sie können sich das wie eine militärische Eskorte für Ihre wertvollen Daten vorstellen. Wenn Sie online surfen, brauchen Sie Schutz vor neugierigen Blicken. Die Verschlüsselung tut dies mit Hilfe verschiedener VPN-Server, die Ihren Standort vortäuschen. Sie verhindert, dass Websites oder sogar Ihr Internetanbieter Ihre Daten lesen oder ihr Ziel herausfinden können.

Arten der Verschlüsselung
Achten Sie bei der Auswahl eines VPN-Dienstes darauf, dass er eine Vielzahl von Protokollen unterstützt. Die stärksten sind Wireguard und 256-Bit-AES-Verschlüsselung, um nur einige zu nennen. Dabei handelt es sich um besonders leistungsfähige kryptografische Algorithmen, die den Namen „militärische Verschlüsselung“ tragen. Raten Sie mal, warum.

Ein Hinweis:

Einige VPN-Dienste bieten verschiedene Verschlüsselungsprotokolle an. Sie können wählen, ob Sie Ihren gesamten Datenverkehr geheim halten oder nur Teile davon verbergen möchten. Auf diese Weise können Sie entscheiden, welche Anwendungen in den gesicherten Tunnel gelangen sollen. Diese Funktion wird als Split-Tunneling bezeichnet und ermöglicht zusätzliche Flexibilität beim Schutz des Internets.

Warum sollte ich ein VPN und nicht eine andere Art von Schutz verwenden?
Schließlich könnten Sie sich fragen: „Warum sollte ich ein VPN verwenden, wenn es HTTPS-Sicherheit gibt?“ Die Sache ist die: HTTPS sichert den Inhalt einer Verbindung, aber die Quelle und die Ziel-IP-Adresse bleiben offen. Glücklicherweise füllt ein VPN diese Sicherheitslücken gut aus.

Großartig!

Wir haben die Frage beantwortet: „Wie funktioniert ein VPN?“
Sehen wir uns nun die Vorteile der Nutzung dieses Dienstes im Bereich Gaming an.

VPN für Gaming – Die Vorteile

Indem Sie Ihre IP-Adresse in eine VPN-Tarnkappe hüllen, können Sie auf Spieleserver an sonst nicht zugänglichen Orten zugreifen. Außerdem erhalten Sie Schutz vor DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) – eine echte Gefahr bei wettbewerbsorientierten Spielen. Das Thema ist wichtig für Sie? Dann besuchen Sie BlufVPN, dort gibt es haufenweise toller Testberichte.

Schutz vor Swatting

Es kommt oft vor, dass man es schafft, einen Spieler beim Spielen von Multiplayer-Spielen zu ärgern. Und es kann sogar passieren, dass Sie jemandem so sehr auf die Nerven gehen, dass er beginnt, Sie zu verfolgen. Wenn diese Gamer Ihre IP-Adresse in die Finger bekommen, können sie Ihrer Online-Persönlichkeit erheblichen Schaden zufügen, indem sie sich in Ihre Konten bei sozialen Medien hacken.

In schlimmeren Fällen könnten sie Sie sogar wirklich stalken, indem sie Ihren Standort aufspüren.

Im schlimmsten Fall könnten sie Sie sogar mit „Swatting“ belästigen – eine Form der Belästigung, die alles umfasst, von der Entsendung eines Notdienstes an Ihre Wohnadresse bis hin zum Aufruf einer Geiselnahme oder einer Bombendrohung usw. Ein VPN kann Ihnen all diesen Ärger ersparen.

Schutz vor DDoS-Angriffen

Ein DDoS-Angriff liegt vor, wenn jemand Ihre Online-Verbindung unterbricht und Sie zwingt, offline zu gehen. Ein DDoS-Angriff liegt vor, wenn ein Hacker ein kompromittiertes Gerät verwendet, um eine große Anzahl von Anfragen an Ihr System zu senden. In den meisten Fällen sind diese Angriffe großen Websites vorbehalten, aber es gibt auch Fälle, in denen Online-Spiele betroffen sind.

Jeder kann sie durchführen, denn DDoS-Software ist online weit verbreitet. Wenn Sie einen Spieler verärgern, könnten bösartige Akteure diesen Angriff gegen Sie verwenden, um Sie zu zwingen, offline zu gehen und Ihren Fortschritt und Vorteil im Spiel zu verlieren.

Sie können dies jedoch leicht verhindern, indem Sie sich einen VPN-Gaming-Schutz zulegen. Wenn Sie Ihre IP-Adresse verbergen, können sie weder Ihre Verbindung finden noch Ihr System mit unnötigen Daten überlasten.

Zusätzliche Sicherheit bei der Nutzung von öffentlichem WiFi

Ganz gleich, ob Sie Spiele auf Ihrem Laptop, Tablet oder Telefon spielen, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie gelegentlich eine öffentliche WiFi-Verbindung nutzen. Diese Verbindung gibt es so gut wie überall um Sie herum – in Einkaufszentren, Hotellobbys, Motels, Restaurants, Geschäften, Flughäfen und so weiter.

Alles, was Sie für die Verbindung brauchen, ist ein Hotspot und Ihre Internetverbindung. Das einzige Problem ist, dass diese Verbindung alles andere als sicher ist. Es gibt eine Vielzahl von Gefahren, die von der Nutzung öffentlicher WiFi-Verbindungen ausgehen können. Deshalb ist es besser, ein VPN zu verwenden und nichts dem Zufall zu überlassen.

Unverschlüsselte Netzwerke


Dies ist ein weiteres Problem bei der Nutzung von öffentlichem WiFi. Die meisten dieser Verbindungen laufen über unverschlüsselte Netzwerke. Damit sind Sie den neugierigen Blicken da draußen schutzlos ausgeliefert. Ihre Daten zwischen dem Router und Ihrem Gerät sind für jedermann zugänglich.

WiFi-Schnüffeln

Der letzte Punkt auf der Liste ist das Abhören, Schnüffeln und Schnüffeln von WiFi. Da Cyberkriminellen eine Vielzahl einzigartiger Geräte und Software zur Verfügung steht, können sie diese Hacking-Tools nutzen, um Ihren WiFi-Verkehr auszuspionieren. Mit anderen Worten: Alles, was Sie online tun, wird für Hacker zugänglich.

Außerdem können sie diese Daten abfangen und gegen Sie verwenden. Cyberkriminelle könnten Ihre Daten nutzen, um Ihre Bankkonten, Kreditkarten oder Konten in sozialen Medien zu kapern. In den schlimmsten Fällen können sie Ihre Daten sogar dazu verwenden, Malware auf Ihrem Gerät zu installieren, ohne dass Sie es merken.

Wenn Sie Ihr Spielerlebnis genießen möchten, ohne sich Gedanken über die Risiken und Probleme beim Online-Gehen zu machen, sollten Sie ein VPN für Ihre Spielesitzungen installieren und verwenden. Das ist der beste Weg, um ein Höchstmaß an Schutz, Sicherheit, Privatsphäre, Sicherheit und Anonymität zu gewährleisten.

Redaktion escene.de

KOMMENTARE