GTA 5 durchgespielt, ohne dabei Schaden zu nehmen

21.05.2021 13:19

Zum ersten Mal beendete ein Spieler Grand Theft Auto V, ohne Treffer oder Schaden zu erleiden. Das Kunststück wurde von UnNameD vollbracht, der den gesamten Lauf auf YouTube mit einem Kommentar veröffentlichte, der besagte, dass 48 Versuche erforderlich waren, um das Spiel ohne Treffer zu beenden. Und jeder der GTA 5 gespielt hat, weiß, dass das Spiel nicht gerade kurz ist.

Um sicherzustellen, dass während des Laufs absolut kein Schaden genommen wurde, verwendete UnNameD einen Mod, der dem Spieler nur 1 Lebenspunkt gibt und sicherstellt, dass jeder Treffer das sofortige Ableben bedeutet. Trevors spezielle Fähigkeit “Roter Nebel” wurde ebenfalls deaktiviert, und UnNameD verwendete zusätzlich keine Körperschutzkleidung für den gesamten Lauf.

Der Lauf ist beeindruckend für ein Spiel wie Grand Theft Auto 5, bei dem Schießereien oft chaotisch sind und eine einzelne Streukugel das Potenzial hat, einen vielversprechenden Lauf zu beenden. Neben Schießereien müssen Spieler, die auf GTA einen No-Hit-Lauf anstreben, auch vorsichtige Fahrer sein, da selbst Autounfälle mit geringen Auswirkungen das Potenzial haben, Schaden zu verursachen. Einige Spieler in der Speedrunning-Community hatten zuvor einen No-Hit-Lauf auf GTA V begonnen, aber UnNameD ist der erste, der einen Abschlussnachweis vorlegt. Eine beachtliche Leistung, denn Freispiele gab es bei diesem Rekordversuch nicht.

Der gesamte 9-Stunden-Lauf wurde auf YouTube veröffentlicht. Wer nicht das komplette Video sehen möchte, findet in einem weiteren Video einige Highlights. So werden die schwierigsten Shootout-Missionen, darunter The Paleto Score und Derailed, gegen Ende des zweiten Videos veröffentlicht.

Nach der ersten Veröffentlichung im Jahr 2013 wird GTA V dieses Jahr auf PS5 und Xbox Series X | S erneut veröffentlicht. Rockstar hat kürzlich den Veröffentlichungstermin am 11. November bestätigt. Eine eigenständige Ausgabe von GTA Online wird ebenfalls am gleichen Tag veröffentlicht.

Redaktion escene.de

KOMMENTARE