League of Legends: Wild Rift – Mobiler eSport?

05.06.2021 15:03

2020 erschien das langersehnte MOBA League of Legends: Wild Rift, das es Spielern zum ersten Mal ermöglichte, den beliebten eSport-Titel auf Konsolen und mobilen Geräten zu spielen. Seither hat sich einiges getan: Wild Rift wird mittlerweile von Millionen von Spielern genutzt und versucht nun auch im eSport Fuß zu fassen. Aber hat das Game eine echte Chance im kompetitiven Wettkampf oder sind eSports noch nicht bereit für mobile Turniere? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen!

Smartphone-Gaming am Vormarsch

Mobile Games haben ihr Image der Gelegenheitsspiele mittlerweile hinter sich gelassen, denn für das Smartphone gibt es heute viele komplexe und aufregende Titel, die den Level der Candy Crush Saga oder anderer Klassiker weit überschreiten. Das liegt natürlich an der Entwicklung der Technik, denn heute benötigt man kein Gamer-Phone mehr, um die meisten Spieleapps auf dem eigenen Gerät öffnen zu können. Dank 5G werden Spieler außerdem bald auch von unterwegs jederzeit an Online Runden teilnehmen können, ohne Verbindungslücken oder Latenzen zu erleben. Unter diesen Voraussetzungen fokussieren sich Spieleentwickler im mobilen Bereich vermehrt auf aufwendige Produktionen und trauen sich an AAA-Titel am Smartphone heran. Auch Browsergames müssen inzwischen mit mobilen Geräten kompatibel sein, um echte Erfolge feiern zu können. Eine starke Entwicklung sieht man auch im iGaming-Bereich, denn hier wird verstärkt auf die Optimierung für mobile Browser gesetzt. Zum Spielen werden dabei keine Apps benötigt, denn die mobilen Casinos im Browser werden einfach im Web geladen, wenn man gerade Lust auf Nervenkitzel hat. Damit kann jederzeit zwischen PC und Smartphone gewechselt werden, denn man spielt mit ein und demselben Account auf verschiedenen Plattformen. Die Vergleichsplattform casinos.de hat eine Reihe an mobilen online Casinos auf Boni, Freispiele und allgemeine Tauglichkeit getestet. Die Bestabschneider wurden auf der Webseite veröffentlicht. Damit ist das Smartphone ein erstzunehmendes Gaming-Tool geworden und soll sogar insgesamt mehr Spieler in Deutschland anlocken, als gängige Konsolen oder der PC.

LoL bringt Wild Rift heraus

Bereits einige Monate ist es her, seitdem die Macher von League of Legends die neue Version unter dem Titel League of Legends: Wild Rift herausgebracht haben. Das Spiel wurde speziell für die PlayStation und Xbox, sowie mobile Geräte entwickelt. Obwohl das Game grundsätzlich auf dem Vorgänger basiert und sowohl dieselben Charaktere als auch Maps benutzt, wurde das Projekt von Grund auf neuprogrammiert und designt. Die Unterschiede erscheinen vielen Spielern zwar minimal, hinter der Entwicklung des Titels steckt aber jede Menge Arbeit. Mittlerweile ist das Spiel für Android und iOS verfügbar, die Konsolen müssen derzeit noch warten. Mit der mobilen Version konnte LoL jedoch schon zahlreiche neue Spieler dazugewinnen und seine Position unter den meistgespielten MOBAs weiter etablieren. Um die Wettkämpfe für mobile Geräte anzupassen, wurden einige kleine Änderungen im Gameplay vorgenommen. So können unter anderem kürzere Runden gestartet werden und es gibt weniger aktive Items pro Spieler. Damit soll die Komplexität der eSport-Disziplin angepasst werden, trotzdem sind die Wettkämpfe weiterhin sehr anspruchsvoll.

Mobile eSports: Nische oder Trend?

Obwohl sich eSports laufend weiterentwickeln, scheint eines immer gleich zu bleiben: Die Hauptdisziplinen. Obwohl jährlich hunderte Spiele erscheinen, sind bei den großen Wettkämpfen immer noch dieselben Games unter den Headlinern, wie schon vor Jahren. Zu den wichtigsten eSports zählen Spiele wie Dota 2, League of Legends, CS:GO und Call of Duty. Neuzugänge wie Valorant kämpfen darum, sich ebenfalls einen Namen zu machen, bisher haben sich jedoch nur wenige Profis dem Game gewidmet. Ob Wild Rift einen leichteren Weg in die eSport-Szene haben wird, weil es ein Ableger von League of Legends ist, wird sich erst in den nächsten Monaten zeigen, Experten sind jedoch skeptisch. Das liegt aber vor allem daran, dass mobile eSports derzeit noch eine Nische sind. Aber der Anfang ist gemacht, denn das mobile MOBA wird bei einem Event von Talon eSports in Hongkong gespielt werden. Bei der 2021 League of Legends: Wild Rift SEA Icon Series Hong Kong: Summer Season liegt der Fokus ganz auf den mobilen Geräten, mit einem Preisgeld von etwa 21.500 Euro wird jedoch schnell klar, dass es sich derweil noch um einen Liebhabersport handelt. Bei dem Hauptspiel League of Legends können Teilnehmer der internationalen Wettkämpfe mit Preisgeldern in Millionenhöhe rechnen.Derzeit bleiben mobile eSports wohl weiterhin eine Nebenerscheinung, mit League of Legends: Wild Rift wurde allerdings ein Schritt in die richtige Richtung gemacht. Gaming-Apps auf Smartphones und Tablets sind heute nicht mehr auf Gelegenheitsspiele beschränkt, sondern können an Komplexität beinahe mit PC- und Konsolenspielen mithalten. Das beweist auch das mobile Spiel League of Legends: Wild Rift, das Spielern nun ermöglicht, das beliebte MOBA auch am Smartphone zu spielen. Ob sich damit auch die Türen für mobile eSports öffnen, bleibt derzeit noch abzuwarten. Kleinere Wettkämpfe zu Wild Rift gibt es immerhin bereits!

Redaktion escene.de

KOMMENTARE