Mentale Probleme: Wolf beendet Karriere

02.12.2019 13:05

Supporter Lee ‘Wolf’ Jae-wan beendet seine aktive Karriere. Das gab der 24-Jährige und zweimalige Weltmeister am Freitag via Twitter bekannt. Als Grund nennt er mentale Probleme mit denen er bereits seit langem zu kämpfen hat.

Zweimaliger Weltmeister, zwei MSI Titel und vier nationale Meistertitel. In seiner Karriere konnte Wolf mit SK Telecom T1 so manchen Titel feiern. Zuletzt spielte er in der Turkish Championship League. Mit seinem ehemaligen Team SuperMassive verpasste er zuletzt die Teilnahme an den Worlds 2019.

Seit 2016 kämpft Wolf nun schon mit seinen mentalen Problemen. Da seine Probleme nun auch seinen Alltag begleiten, entschloss er sich zu dem Schritt seine Karriere zu beenden.

However, my panic disorder started to creep into my daily life. It would creep up whenever I’d have mood swings. It was time that I brought up my retirement plans to my parents as well. Things continued to the point where I, Lee Jae-wan, as a person, would really end up dying. To be honest, I was looking for a new team a couple days ago, but when I’d have panic attacks, two to three times a week… I knew I couldn’t continue.

Neben seinen Panikattacken leidet er nach eigenen Angaben auch unter Depressionen und Angststörungen. Obwohl ihm sein Psychologe dazu riet seine Karriere bereits früher zu beenden, folgte erst der Wechsel in eine andere Region. Wolf hatte die Hoffnung seine Probleme dort besser in den Griff zu kriegen.

When 2019 started, I thought that going overseas would perhaps make all this better, so I looked into teams overseas. However, I was dealing with the same symptoms in Turkey…

Neben seinem Psychologen und einigen engen Bekannten, wusste nur sein Coach und sein Manager von seinen Schwierigkeiten. Mit seinem Team habe er nie wirklich darüber gesprochen.

Für die Zeit nach seiner Karriere habe er noch keine konkreten Pläne. Aktuell nutzt er die Zeit um sich zu erholen. Eine Rückkehr in den E-Sport, eventuell als Coach oder Caster, schließe er nicht aus.

I can take a bit more time to recover and become a coach, or even become a caster after practicing the art. I know there will be many roads for my future. 

Quelle: invenglobal.com

Avatar

Jonas Bugaj

KOMMENTARE