Virtuelle Stars machen aus ihrem Gaminghobby einen gut bezahlten Beruf

18.10.2018 15:22

Durch den Boom des E-Sports sind die erfolgreichsten Gamer, die früher als Hobby auf Konsole oder Computer Videospiele spielten und bei großen Turnieren kleine Preisgelder einstrichen, heute zu gefeierten Stars geworden. Das exponentielle Wachstum hat dazu geführt, dass heute in der Branche monatlich Millionen von Euro über verschiedene Kanäle an die Gamer ausgeschüttet werden und diese nun Vollprofis sind.

Die Gründe für das Wachstum sind vielfältig. Zunächst ist der rasche Fortschritt in der Kommunikationsindustrie zu nennen. Während sich früher die Gamer in der Garage zu „LAN-Partys“ trafen und kompliziert ihre Computer verkabeln mussten, um mit- oder gegeneinander zu spielen, können heute die Duelle auf Konsole oder PC über das Internet in Echtzeit übertragen werden. So kann jeder, der zuhause über genügend Bandbreite verfügt, gegen Gegner, die über den Globus verteilt vor ihren Maschinen sitzen, zocken. Zudem haben sich auch das Gameplay und die Grafik stark verbessert, was nicht nur das Spielen der Games vereinfacht, sondern dazu geführt hat, dass die Duelle der besten Spieler auch für Zuschauer interessant geworden sind.

Quelle: bwin

Ein weiterer Grund für das Wachstum sind die Streamingdienste. Besonders Youtube und Twitch haben dafür gesorgt, dass sich Gamer einen Namen machen und dabei sehr viel Geld verdienen können. Gamer wie Shroud sind so sehr bekannt geworden und verdienen durch die Abonnenten ihrer Kanäle tausende Euro im Monat. Während auf Youtube in erster Linie durch geschaltete Werbung Einnahmen erzeugt werden, verdienen die Inhaber der Kanäle auf Twitch Geld durch die Subscriber ihrer Kanäle, von denen ein Teil ihres zu zahlenden Betrags direkt an die Besitzer der Kanäle fließt.

Durch das gestiegene Interesse sind zudem die Preisgelder sehr stark angewachsen. Während die Gewinner eines großen Turnieres früher einige tausend Euro mit nach Hause nahmen und dieses Geld gerade mal reichte, die entstandenen Kosten zu decken, werden heute Preisgelder in Millionenhöhe an die Gewinnerteams der großen Turniere ausgeschüttet.

So verdienen die beliebtesten Gamer inzwischen mehrere Millionen Euro im Jahr und haben ihr Hobby so nicht nur zu ihrem Beruf gemacht, sondern es auch genutzt, um sehr reich zu werden.

KOMMENTARE