Women in Games – Der Valorant Community Cup

21.09.2021 11:58

Das Zocken ist im Volksmund schon immer eher als Männerdomäne bekannt. Wenn eine Frau erzählt, dass auch sie hin und wieder zockt, stößt das zumeist auf verwunderte oder irritierte Blicke auf seiten ihrer weiblichen Freundinnen oder Bekannten. Auch Männer sind eher überrascht, wenn eine Frau sich dazu äußert, dass auch sie Spaß am zocken hat. Doch wichtig zu wissen ist, dass sich die Zeiten ändern. Die typischen Rollenbilder von Frau und Mann verschwimmen zunehmend und immer mehr Frauen betätigen sich auch im E-Sport. Doch es ist wie in vielen Sportarten, wie Handball, Fußball oder Basketball: Die weiblichen Akteure bekommen deutlich weniger Aufmerksamkeit als ihre männlichen Kollegen. Doch damit soll nun Schluss sein; Die Akteure von Women in Games organisieren den Valorant Community Cup zur Stärkung der Verbundenheit unter den Spielern und der Wahrnehmung von Frauen in der Gaming Szene.

Women in Games – Für eine starke Gaming Community

Women in Games ist eine Non-profit Organisation, die ihre Wurzeln in Großbrittanien hat. Ihr Ziel ist es vor allem die Aufmerksamkeit für weibliche Akteure bzw. Spielerinnen in E-Sport Teams zu erhöhen und ihre Bekanntheit bei den potenziellen Zuschauern zu steigern. Die Mitglieder in der Organisation bezeichnen sich selbst als Aktivisten für eine bessere Verbundenheit speziell unter den verschiedengeschlechtlichen Gamern innerhalb Europas. Das Ziel ist es dabei mehr Frauen und Mädchen dazu zu ermutigen ihrer Leidenschaft nachzugehen und den Mut zu haben sich in E-Sport Teams zu engagieren. Denn in Sachen Fähigkeiten stehen die weiblichen Spielerinnen ihren männlichen Kollegen, die sehr viel mehr Aufmerksamkeit genießen in nichts nach. Auffällig ist zudem, dass in vielen anderen Branchen, die mit dem Spielen zu tun haben sich der Frauen und Männeranteil die Waage hält. In Sachen online-spiele im Casino beispielsweise teilen sich die Geschlechter beinahe genau 50:50 auf.

Die Organisation gibt es bereits seit 2009. Damals machten Frauen lediglich 6% aller E-Sportler aus. Im letzten Jahr wuchs auch dank des Engagements der Aktivisten der Frauenanteil an Spielern in europäischen Teams auf 22% an. Nichtsdestotrotz sind trotz einem geschätzten Anteil von 50% Frauen an allen Gamern der Welt lediglich bisher 5% in E-Sport Teams vertreten.

Der Valorant Community Cup

Der Valorant Community Cup fand vom 11-12 September 2021 statt. Teilgenommen haben 8 individuell eingeladene Teams aus Europa. Zur Durchführung haben sich die Aktivisten von Women in Games mit Google einen starken Unterstützer ins Boot geholt. Zu den eingeladenen Teams gehören Chat Banned, fReya, Lux Nova, Project X, Rix.GG Lightning, Tenstar Nova und The Goose House Lunar. Die Besonderheit ist, dass es sich bei den Teams ausschließlich um reine Frauenteams handelt. Sie sind die Champions in Europa und sollen jungen Frauen zeigen, dass auch sie das Zeug dazu haben in den E-Sport einzusteigen.

Der Community Cup wird innerhalb des vom 6-18 September stattfindenden Women in Games Festivals abgehalten, dass außer dem zweitägigen Event noch zahlreiche andere Broadcasts und Streams bereithält. Beispielsweise die Women in Games Conference sowie die Women in Games Awards, bei denen die besten Teams und Spieler geehrt werden. Beim Women in Games: Games Jam teilen Broadcast Größen Ihre Erfahrungen mit jungen Spielerinnen und geben ihnen Tipps, wie sie am besten den Einstieg in die Games Branche schaffen können. So leistet Women in Games einen großen Beitrag zum Frauenanteil in den E-Sport Spitzenteams weltweit.

Redaktion escene.de

KOMMENTARE