Astralis gewinnt das ELEAGUE Major 2017

29.01.2017 19:41

Im Finale des ELEAGUE Majors 2017 standen sich Virtus.pro und Astralis gegenüber. Virtus.pro setzte sich in einem spannenden, aber am Ende verdienten 2:0 gegen Titelverteidiger SK Gaming im Halbfinale durch. Astralis brauchte gegen Fnatic ebenfalls nur zwei Maps, um sich das erste Mal in diesem Lineup für eine Major-Finale zu qualifizieren. Der Gewinner durfte sich über $500.000 freuen und im Fox Theatre in Atlanta die Trophäe in die Höhe stemmen.

Finale ELEAGUE Major 2017: Astralis trifft auf Virtus.pro

Nach Nuke und Overpass stand es im großen Finale des ELEAGUE Majors 2017 zwischen Astralis und Virtus.pro 1:1. Mit einem phänomenalen Comeback gewinnt Astralis die dritte Map Train und somit in seiner ersten Finalteilnahme überhaupt auch den ersten Major-Titel im Jahre 2017.

Virtus.pro –  Astralis  1:2

Maps: Nuke (VP Pick), Overpass (Astralis Pick), Train

Nuke (16:12)

Astralis startete auf Nuke als Antiterroreinheit und konnte sofort durchstarten und die Pistolen-Runde gewinnen. Virtus.Pro konterte mit einem Force-Buy in der zweiten Runde, den sie auch gewannen und daraufhin die nächsten vier Runde holten (5:1). Astralis allerdings konnte nach einer guten Verteidigung des Bombenplatz A wieder ins Spiel zurück finden und auf 5:5 aufschließen. Virtus.Pro gewann allerdings die erste Halbzeit mit einer 9:6-Führung. Astralis konnte die zweite Pistolen-Runde ebenfalls gewinnen und auf 9:9 aufschließen, Virtus.Pro legte allerdings mit 12:10 wieder vor. Astralis holte wieder auf 12:12 auf und verlor eine Eco-Runde und musste danach selbst in eine Eco. Virtus.Pro konnte danach nicht mehr gestoppt werden und gewann mit 16:12 die erste Karte des Grand Final gewann. Pawel ‘byali‘ Bielinski (24-17, 1.37 Rating) und Janusz ‘Snax‘ Pogorzelski (24-17, 1.22 Rating) waren die besten Spieler auf dem Server. Nicolai ‘device‘ Reedtz (20-17, 1.02 Rating) war zwar nicht so stark wie in den vergangenen Tagen, zeigte allerdings trotzdem passable Leistung.

Overpass (14:16)

Virtus.pro gewann die Pistolen-Runde auf der zweiten Karte mit einer sehr knappen Bombenentschärfung und einer 2on3-Situation. Astralis legte mit einem Force-Buy in der zweiten Runde nach und holte auch die beiden folgenden Runden (3:1). Virtus.Pro holte die erste Waffen-Runde, wurde durch Astralis in der nächsten Runde allerdings wieder gestoppt. Nach einigem Hin und Her kam es zu einem 6:9-Halbzeitstand aus Sicht der Polen. Astralis holte die zweite Pistolen-Runde, aber VP antwortete mit drei Runden, danach Astralis wieder mit drei. Virtus.Pro holt daraufhin auf 13:13 auf und legte sogar mit 14:13 vor. Mit einem 1on1 rettete Markus ‘Kjaerbye‘ Kjaerbye die Runde für Astralis und verhindert den Matchpoint für VP. Stattdessen kommt Astralis in der nächsten Runde auf die 15:14-Führung und dem 16:14-Sieg.

Train (14:16)

Virtus.pro startete auf der Terroristenseite mit sieben Runden in Folge. Astralis konnte zwar die achte Runde holen, aber danach wieder zurückstecken. Astralis schien sich allerdings endlich wieder gefangen zu haben und konnte auf 9:6-Halbzeitstand verkürzen. VP machte nach der Halbzeitpause stark weiter und gewann auch die zweite Pistolenrunde und die darauf folgenden zwei Runden und legten auf 12:6 vor. Astralis holte zwar die nächste Runde, aber die Polen ließen nicht locker und legten sofort nach (13:7). Astralis war allerdings wieder im Spiel und kämpfte sich auf 13:12 zurück. Virtus.Pro gewann allerdings schon wieder eine Eco-Runde, abschrecken konnte die Dänen das nicht. Astralis erspielte sich ein 14:14 und wusste sich am Ende auch mit 16:14 durchzusetzen. Trotz einer schwachen Leistung des Superstars Nicolai ‘device’ Reedtz, welche aber durch die Teamkameraden aufgefangen werden konnte, gewinnt Astralis sein erstes Major.

Finale des Eleague Majors 2017 bricht Zuschauerrekord auf Twitch

Das Finale zwischen Virtus.Pro und Astralis sorgte nicht nur für Begeisterung bei den Zuschauern, sondern auch beim Streamingdienst Twitch, denn das Match stellte einen neuen Zuschauerrekord auf. Während der zweiten Map schauten zeitweise über 890.000 Leute gleichzeitig zu. Je näher sich das Finale dem Ende näherte, desto mehr Zuschauer schalteten ein. Die höchste Zuschauerzahl, mit über eine Million, wurde zum Zeitpunkt festgestellt, als die Jungs von Astralis die Trophäe in die Höhe reckten.

Das bedeutet, dass der ELEAGUE-Major-Stream nicht nur der höchste gleichzeitig angesehene Stream in der Twitch-Geschichte ist, sondern auch der erste, bei dem eine Millionen Zuschauer gleichzeitig zuschauten.

Platzierung und Preisgeld ELEAGUE Major 2017

Astralis – $500.000
Virtus.pro – $150.000
Fnatic/  SK – $70.000

Avatar

Redaktion escene.de

KOMMENTARE