Dachverband eSport-Bund Deutschland gegründet: Nächster Schritt zu mehr Anerkennung?

26.11.2017 22:23

imageAm Sonntagnachmittag hat sich in Frankfurt in der ehemaligen DFB-Villa in der Zeppelinallee der eSport-Bund Deutschland gegründet. Dabei haben sich insgesamt 20 Vereine und Organisationen aus der Szene beim Gründungstreffen zusammengeschlossen. Ziele des neuen Dachverbandes sind die Interessenvertretung der Spieler, die Anerkennung des Esport voranzutreiben und als Ansprechpartner für Anfragen aller Art zu fungieren.

Mit dabei sind deutsche Organisationen wie ALTERNATE aTTaX, BIG, EURONICS Gaming oder Planetkey Dynamics. Unterstützt wird der Verband von Turnierveranstalter ESL und dem Verband der deutschen Gamesbranche BIU. Bisher gab es kein Bündnis im deutschen Sport, dass die Repräsentation des Esports übernahm. Dabei sei eine titelübergreifendes Engagement geplant, sodass nicht nur die großen Spiele wie CS:GO, LoL oder FIFA in den Fokus gerückt werden.

In den Vorstand wurde als erster Vorsitzender Hans Jagnow vom 1. Berliner eSport-Club gewählt. Niklas Timmermann (Manager ALTERNATE aTTaX) vertritt als erster Vizepräsident die Interessen der Profiteams. Neben ihm sitzen noch Jan Pommer (ESL), Dr. Fabian Laugwitz (Sportmanagement-Experte), Martin Müller (Magdeburg eSports e.V) sowie Anna Baumann als Justiziarin im Vorstand des Verbandes. 


Statement Hans Jagnow, 1. Vorsitzender ESBD:

Der ESBD nimmt sich viel vor. Wir möchten nicht nur eine einheitliche Repräsentation der organisierten Spielerinnen und Spieler gewährleisten, sondern auch eine Plattform schaffen, die Breiten- wie Spitzensport eine positive Weiterentwicklung ermöglicht. Bedeutsam sind dabei neben wissenschaftlicher Evaluation, Trainingskonzepten und Nachwuchsarbeit ein ‚code of conduct’ und die Durchsetzung des Fair-Play.

Aus dem Breitensport sind die Vereine 1. Berliner eSport-Club e.V., eSports Nord e.V., Gamer Verein e.V. – Regensburg, Magdeburg eSports e.V., TSV 1895 Oftersheim e.V., TSV Hamelspringe e.V. vertreten. Von den Esport-Organisationen sind ALTERNATE aTTaX, BIG, BLUEJAYS, EURONICS Gaming, H2k, Final Gaming, Fraport Skyliners, Mysterious Monkeys, Sprout, Planetkey Dynamics, Playing Ducks, Unicorns Of Love, WAR – Wind und Rain, WiseWizards dabei. 

Andere große deutsche Organisationen wie SK Gaming, mousesports, PENTA Sports oder Team Roccat sind aktuell noch nicht Teil des neuen Dachverbandes. Auf escene-Anfrage erklärte Vizepräsident Timmermann: “Es sind natürlich Gespräche mit den verbleibenden Teams geplant.”

KOMMENTARE