Vier Teams haben sich für die ESL One Birmingham 2024 qualifiziert

30.01.2024 01:06

Die Qualifikationsrunden für die ESL One Birmingham in Osteuropa, Nordamerika und Südostasien wurden abgeschlossen. Nun haben sich insgesamt vier Teams ihren Platz im Wettbewerb im April 2024 gesichert.

Bis zum LAN-Event der ESL One Birmingham 2024 sind zwar noch ein paar Monate hin, aber die Qualifikationen und das Teilnehmerfeld für das große Gaming-Event stehen fast komplett fest. An diesem Wochenende haben sich vier Teams ihre Plätze gesichert: Team Spirit und Klim Sani4 für die EEU, Talon Esports für SEA und Shopify Rebellion für Nordamerika.

Shopify Rebellion und Talon Esports: Überraschende Auftritte

Bereits im Oktober hat Shopify die Gründung eines überraschenden multiregionalen Teams um den nordamerikanischen Superstar Artour „Arteezy“ Babaev angekündigt. Im Team sind nur er, Jonáš „SabeRLight-“ Volek und Trainer Kanishka „BuLba“ Sosale geblieben. Ihr Jahr begann vielversprechend, obwohl sie knapp einen Platz bei der BetBoom Dacha Dubai im nächsten Monat verpassten. Dennoch sicherten sie sich nicht nur den einzigen nordamerikanischen Platz für die ESL One Birmingham 2024, sondern gewannen auch das Qualifikationsturnier für die DreamLeague Season 22, wobei sie beide Male in packende Fünf-Spiele-Serien verwickelt waren.

Während der gesamten Wettbewerbssaison 2023 dominierte Talon Esports die Region Südostasien und war das einzige SEA-Team, das sich über Dota Pro Circuit-Punkte für The International 2023 qualifizierte. Allerdings erreichten sie bei TI23 nur den 9. bis 12. Platz. Nachdem sich die Organisation vom gesamten Team trennte, holte sie eine bunte Mischung aus malaysischen, indonesischen und philippinischen Spielern an Bord. Es dauerte eine Weile, bis sie ihre Strategien fanden, aber schließlich gelang es ihnen mit einem überzeugenden 3:0-Sieg über Geek Fam, sich ihr Ticket nach Birmingham zu sichern.

Osteuropa triumphiert: Team Spirit und Klim Sani4 im Fokus

Osteuropa kann sich gleich über zwei Plätze für Birmingham freuen. Team Spirit sicherte sich den ersten Platz mit einem beeindruckenden Lauf in der oberen Gruppe, während der zweite Platz an das aufstrebende regionale Team