Weitere Kostenreduzierung der LCS: Riot streicht Roadshow für Spring Finals 2024

31.01.2024 21:23

Riot Games hat mitgeteilt, dass aufgrund von Entlassungen in Gaming- und Esports-Bereichen die Spring Finals 2024 keine Roadshow erleben werden. Dies ist Teil der Sparmaßnahmen nach den massiven Kürzungen in verschiedenen Abteilungen.

Massive Veränderungen in der LCS 2024

Die LCS steht 2024 vor großen Veränderungen: neuer Commissioner, überarbeiteter Zeitplan und finanzielle Restriktionen. Sinkende Zuschauerzahlen, mangelnder internationaler Erfolg und Spielerabgänge erschweren die Lage. Riot Games entließ über 10 % der Mitarbeiter, was die Produktion von LCS- und LEC-Übertragungen beeinträchtigte.

Um Kosten zu sparen, werden die Spring Finals im Studio in Los Angeles stattfinden. Carlos ‚Caco‘ Antunes, Head of League of Legends Esports Americas, kündigte eine Reduzierung der Roadshows für 2024 an. Dennoch wird ein Fanfest in der Riot Games Arena veranstaltet.

Reduzierte Roadshows: LCS und LLA passen sich an

Caco betonte, dass die Entscheidungen im Einklang mit anderen Ligen stehen und darauf abzielen, Fan- und Spielerinteressen zu priorisieren. Eine Roadshow für die Summer Finals ist geplant, weitere Infos folgen.

Die Absage der Roadshow für die Spring Finals stößt bei Fans auf Unmut. Einige wiesen auf die Vorjahresbesucherzahlen hin, andere bedauerten den Verlust eines Events, das Treffen mit Freunden ermöglichte.

Ein enttäuschter Fan in den sozialen Medien sagte: „Die Reisen zu den LCS Finals waren letztes Jahr der Höhepunkt meines J