Tom Lemke: Ich persönlich schaue sehr, sehr gerne deutsches Counter-Strike

22.01.2019 12:53

Es ist wieder soweit und die DreamHack Leipzig steht vor der Tür. Nachdem im letzten Jahr kein CS:GO-Event auf dem Event ausgetragen wurde, kehrt der beliebte Taktik-Shooter in diesem Jahr auf deutsche Bühne zurück und das mit deutscher Star-Power. Im Interview mit Tom Lemke, General Manager for Business Development & Partnerships bei Unikrn, haben wir über die Beweggründe, die Fokussierung auf deutsche Teams und die Erwartungshaltung der Veranstalter gesprochen.

Interview Tom Lemke DreamHack
escene.de: Was waren die Beweggründe, dass dieses Turnier geplant wurde?

Tom Lemke: Die Dreamhack Leipzig hat ein tolles CS:GO Turnier einfach verdient. Ich fand es so schade, dass 2018 kein Turnier stattgefunden hat. Ich habe nur die besten Erinnerungen an die 2017 Edition, als BIG es bis ins Finale geschafft hat. Alle Brands mit denen ich gesprochen habe, waren sofort Feuer und Flamme. Auch sie waren der Meinung, dass man die CS:GO Community der Dreamhack Leipzig unterstützen sollte und ich bin stolz und dankbar, dass wir das in solch kurzer Zeit umgesetzt haben!

Weshalb liegt der Fokus auf deutschen Teams?

Zum einen bin ich der Meinung, dass Deutschland deutlich mehr Turniere braucht, um die Bindung zwischen Teams und Fans (potentiellen Fans) zu stärken. Zum anderen sollte man deutschen Profi-Spielern so oft wie möglich die Chance bieten Wettkampfhärte aufzubauen, damit sie bei internationalen Turnieren bessere Erfolgsaussichten haben. Ich persönlich schaue sehr, sehr gerne deutsches Counter-Strike. Man kennt die Spieler, hat den Einen oder Anderen schon mal auf einer Veranstaltung getroffen, da ist einfach mehr Würze drin.

Wie sind die Erwartungen an die Veranstaltung? Welches Feedback der Zuschauer erhofft ihr euch?

TakeTV sind Profis was die Produktion von solchen Events angeht. Dennis Gehlen ist seit Jahren im Geschäft und er wird mit seiner Produktionsfirma für eine tolle Show sorgen. Daher mache ich mir, was die Umsetzung angeht, überhaupt gar keine Sorgen. Die Messe Leipzig hat uns sehr wohlwollend in allen Belangen unterstützt und ich freue mich schon sehr auf das Turnier. Ich hoffe das die deutschen Fans Lust entwickeln, sich den Runtime.gg Online Qualifier anzuschauen, den wir über den Twitch Kanal von Zonixx übertragen und über unsere Plattform Challengeme.gg austragen. Eventuell setzt sich ein Qualifikant durch, den keiner auf seiner Rechnung hatte! Am Event-Samstag erwarte ich, dass die deutschen CS:GO Fans mit Abstand die meiste Stimmung in der Halle erzeugen. Bis jetzt war das Feedback der Community sehr positiv und ich hoffe das überträgt sich dann auch auf die Einschaltquote bzw. Besucherzahlen.

Für deutsche Teams gibt es kaum Möglichkeiten sich auf einer größeren Bühne einem deutschen Publikum zu präsentieren. Müsste es mehr Möglichkeiten geben und wie könnte man diese realisieren?

Dem kann ich nur zustimmen. Ich würde mir wünschen, dass es mehr als nur 3x ESL Meisterschaften im Jahr gibt. Mit den Jungs vom Big Betty Truck gibt es zum Beispiel eine höchst interessante, mobile Lösung, wie man innerhalb von 24 Stunden an jedem Ort in Deutschland eine wettkampffähige Bühne aufbauen kann. Der Truck ist echt genial. Komplett ausgestattet mit Broadcast Studio, riesiger LED Wall und 5vs5 Setup. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass man sich an größere Messen hängt wie z.B. die You, IFA, Comic Con, oder alternativ die größeren LANs supported wie die GSH oder Northcon. Brands wie AMD oder Corsair Gaming, die haben wirklich Bock auf deutsches CS:GO, man muss es nur gescheit umsetzen. Man könnte auch mit Bootcamps zusammenarbeiten, zum Beispiel dem 1337 Camp, Headon Bootcamp oder der Esport Factory. Jede Location hat ein Pro-Team zu Gast und man macht ein VIP Event für Besucher/Fans daraus und die Teams treten online gegeneinander an. Jetzt wo ich diesen Gedanken niedergeschrieben habe… hm…

Siehst du eine Möglichkeit im nächsten Jahr ein noch größeres Event für deutsche Teams auf der DreamHack Leipzig umzusetzen?

Am 30.03 und 31.03 findet in Osnabrück, in der Esport Factory, das Offline Finale unserer United Masters League statt. Dort geht es dann um ein Preisgeld von $150,000. Sprout hat sich in eine sehr gute Position gespielt und ich hoffe, dass sie sich für das Finale qualifizieren. Größer als die Dreamhack ist das Event auf keinen Fall, aber es geht um jede Menge Prestige und man kann, mit etwas Glück, ein deutsches Top Team gegen 3 internationale Vertreter spielen sehen. Die News wie man an ein Ticket kommt, wird demnächst publiziert. Für noch größere Events in Deutschland, ganz ehrlich, dafür sind Jens und Patrizia von der ESL zuständig. Die beiden machen einen super Job und schaffen es Stadien zu füllen. Ich würde mir, Stand heute, nicht anmaßen mit den beiden zu konkurrieren. Aber wer weiß: Vielleicht haben wir mit unserem Turnier den Anstoß dafür gegeben, dass die Dreamhack Schweden 2020 sagt “Okay, jetzt zeigen wir es Deutschland richtig und machen ein fettes 8-Team CS:GO Turnier auf der Dreamhack Leipzig!”

Avatar

Jonas Bugaj

KOMMENTARE