$35 Mio.-Investment und neues L.A.-Office für 100 Thieves

23.07.2019 09:45

Gründer und CEO Matthew “Nadeshot” Haag kann sich über 35 Millionen US-Dollar Kapital für seine in 2016 gegründete E-Sports-Organisation 100 Thieves freuen. Die New Yorker Investmentgesellschaft “Artist Capital Management” hat die Finanzierungsrunde angeführt und investiert nun, als eine von mehreren Investoren, eine stattliche Summe in die Organisation des ehemaligen Call of Duty-Profis.

Mit dem Investment stellt die New Yorker Gesellschaft gleichzeitig auch ein neues Mitglied des Direktoriums der 100 Thieves. Andere Investmentgesellschaften, die an der Finanzierungsrunde beteiligt waren, werden aus der letzten Finanzierungsrunde hinaus kein weiteres Mitglied für das Direktorium stellen. Seit der ersten Finanzierungsrunde im November 2017 hat die Organisation nicht nur Musik-Superstar Drake zu einem Investment überzeugt, sondern mit Hilfe von acht weiteren Firmen bereits 60 Millionen US-Dollar einsammeln können.

Dabei ist die Organisation in den USA schon nicht mehr nur als reine E-Sports-Organisation bekannt, sondern viel mehr als Bekleidungsmarke. Laut der 100 Thieves Pressemitteilung vom 16. Juli 2019 hat die vergangene Kollektion binnen fünf Minuten über 500.000 US-Dollar eingenommen. Ein Meilenstein der einige renommierte Bekleidungsmarken sicherlich neidisch werden lässt.

100 Thieves beziehen neues Office in Los Angeles

„[…] Jetzt haben wir alles was wir brauchen um die größte Gaming und E-Sports-Marke der Welt zu werden“, sagt CEO Nadeshot über das neugewonnene Kapital. Das Geld soll allerdings nicht nur zum Ausbau der bestehenden Unternehmensstrukturen genutzt werden, sondern auch um ein neues Office in Los Angeles aufzubauen. Hierzu hat die Organisation ein YouTube-Video hochgeladen, was schnell vermuten lässt, dass ein so großes Investment für die Pläne der 100 Thieves bitter nötig ist.

Neben verschiedenen Büros und Besprechungsräumen, sollen eigene Trainingsräume für die professionellen Teams der Organisation, kleine Streaming-Büros und eine eigene Hall of Fame eingerichtet werden.

Unabhängig von der sportlichen Performance der 100 Thieves läuft es scheinbar unternehmerisch absolut blendend für die recht junge, aber schnell wachsende Organisation. Ob sie das Kapital dann auch nutzen können, um das Unternehmen profitabel zu machen, bleibt abzuwarten. Denn wie der COO der 100 Thieves John Robinson im Video sagte, stehen momentan noch rote Zahlen in den Büchern.

Quelle: 100thieves.com

Avatar

Tobias Marks

Passionated about eSports since 2011.

KOMMENTARE