Daniel ‘XlorD’ Spenst im Interview über seine Karriere

06.12.2012 19:08

imageDie einen lieben ihn, die anderen hassen ihn; aber eines muss man Daniel ‘XlorD’ Spenst in jedem Fall lassen: er ist einer der wenigen Spieler, die noch wirklich polarisieren. In WarCraft 3 gehörte der 21-Jährige zu den besten Spielern aller Zeiten, die Deutschland je hervorbrachte. In StarCraft 2 klappte es mit dem ganz großen Durchbruch zwar noch nicht, aber Daniel Spenst ist noch immer hungrig auf Titelgewinne. Der Zergspieler, der mittlerweile durch das Sponsoring von XMG zum Vollzeit-Profi wurde, sprach vor den EPS Finals mit escene.de über seine Ziele als Vollzeit-Spieler und beantwortet die Frage, wieso es eigentlich so wenige Charaktere in der ESL Pro Series gibt.

 


»Ich wundere mich selber, dass ich gewonnen habe!«


escene.de: Hallo Daniel, wie läuft deine Vorbereitung auf die EPS
Finals? Wie würdest du deine momentane Form einschätzen?
Daniel ‘XlorD’ Spenst: Guten Tag, meine Vorbereitung läuft eigentlich recht gut, außer dass der neue
Patch fast alles über den Haufen wirft, jedoch weiß man noch nicht wie groß die
Auswirkungen sein werden. Meine Form, besonders gegen Protoss, ist besser als
vor einem Monat.

Dein Halbfinalgegner ist Socke, dreimaliger EPS Sieger
in StarCraft 2. Konntest du schon Schwachstellen in seinem Spiel ausmachen oder
vertraust du auf dein ZvP?
Schwachstellen hat jeder Spieler. Ich denke Sockes
Schwachstelle ist vor allem sein Micro, was nicht das Beste ist. Dennoch
vertraue ich auch auf mein ZvP, leider kam da nun der Patch dazwischen und ich
bin mir unsicher, was das Matchup angeht.

Im Viertelfinale hast du dich gegen den
Vorjahres-Sieger Hanfy durchgesetzt. Ist es etwas Besonderes für dich, den
Titelverteidiger schon so früh aus dem Turnier geworfen zu haben?
Etwas Besonderes ist es nicht für mich, aber schon ein
Anzeichen, dass sich mein Training gelohnt hat. Dennoch waren die Spiele gegen
Hanfy sehr schlecht von mir und ich wundere mich eigentlich auch selber, dass
ich gewonnen habe!


image


Vor SC2 warst du in WarCraft 3 überaus erfolgreich. Kann man die ESL Pro
Series von heute noch mit damals vergleichen? Fehlen dir polarisierende
Charaktere wie EricM oder Thurisaz heutzutage?

Vergleichen kann man das nicht mehr, die frühere EPS hatte einen viel
größeren Stellenwert als die heutige und das sagt schon leider alles. Die EPS
ist nur ein weiteres Turnier von Vielen. Die Charaktere von früher fehlen
sehr, wobei monchi und ich die Community so ein bisschen aufmischen wollen, es
jedoch natürlich nichts im Gegensatz zu der damaligen Zeit ist.

Unvergessen ist auch das
Videostatement aus Season 15, vor dem Match
XlorD gegen night, welches von nights Oma vorgelesen wurde. Woran liegt es,
dass kaum noch Spieler für derartige Aufreger sorgen?
Ich weiß es leider auch nicht, jeder ist wohl erwachsener geworden und es gibt
kaum neuen, frechen Nachwuchs

Du hast dir in den letzten Jahren häufiger Pausen vom eSport gegönnt,
bist nun aber seit einiger Zeit Vollzeitspieler. Wie sehr wirkt sich das auf
deine Trainingsfortschritte aus und was hat sich sonst noch dadurch in deinem
Leben verändert?
Also ich bin definitiv besser als vor dem
Vollzeit-Antritt geworden, jedoch konnte ich noch keine großen Erfolge feiern,
was natürlich viel schwerer geworden ist, weil die Pro-Dichte immer stetig
steigt. Dennoch bin ich zufrieden mit meiner Steigerung und es geht auch in die
richtige Richtung! Durch das Dauergezocke hat sich eigentlich nicht viel
verändert, jedenfalls nichts was mir stark auffallen würde.

Welche Ziele hast du dir persönlich für deine Zeit als
Vollzeit-Profispieler gesetzt?
Nationale Turniere finde ich eher uninteressant, ich
möchte gute Platzierungen in internationalen Events (so badly!!!!) und darauf
arbeite ich auch hinaus.

Du wirst derzeit mit XMG durch einen persönlichen
Sponsor unterstützt. Ist es etwas anderes, direkt von einem Sponsor unterstützt
zu werden, als für einen “normalen” Clan zu spielen?
Ja, vieles, z.B. kann man besser zusammenarbeiten und muss
nicht auf andere Sponsoren achten. Werbemaßnahmen machen viel mehr Spaß,
besonders bei XMG, da ich sowas noch nie hatte. Man baut auch eine persönliche
Beziehung zu den Leuten dort auf und konzentriert sich auf die Promotion eines
Sponsors.

Ende Oktober wurde monchi als zweiter Spieler für XMG
bekannt gegeben. Motiviert dich die teaminterne Konkurrenz?
Ja auf alle Fälle, monchi ist ein sehr guter Spieler und reitet auf meiner
Wellenlänge mit, außer dass ich wohl noch etwas verrückter bin, wir trainieren
zusammen und der Druck Erfolge zu leisten steigt.

Schon Anfang des kommenden Jahres steht das erste Addon für SC2 an. Was für Änderungen würdest
du dir für Heart of the Swarm wünschen?
Dass Hydralisken nicht mehr todes useless sind.

Zum Abschluss noch eine Frage, die sicherlich der
gesamten Community unter den Nägeln brennt. Wann werden deine Fans das erste
XlorD 5:0 in StarCraft 2 erleben?
Sobald ich in einem Davis-Cup System spiele, haha.

Foto: Electronic Sports League (ESL)

Avatar

Redaktion escene.de

KOMMENTARE