Das Wunder von Köln? BIG erreicht die Playoffs der ESL One Cologne

06.07.2018 09:49 by

Es hört sich ganz nach dem Sommermärchen von 2006 an: Gegen alle Erwartungen erreicht das heimische Team BIG das Viertelfinale und darf somit erstmals in der LANXESS-Arena vor ausverkauften Publikum spielen.
Doch der Weg dahin war alles andere als einfach, nach einem Sieg gegen Team Liquid im ersten Spiel, verloren die Jungs mit 2-0 gegen Fnatic. Nun im Lower Bracket besiegte BIG zuerst das australische Team Renegades mit 2-1 und anschließend MIBR (ehemals SK Gaming) ebenfalls mit 2-1.

Während der MVP-Award für die beiden Spiele gegen Renegades und MIBR zwar einmal mehr an Johannes ‘tabseN’ Wodarz gehen muss, waren es auch Tizian ‘tiziaN’ Feldbusch und Johannes ‘nex’ Maget die mit ordentlich Firepower aufwarten konnten. Für ein erfolgreiches Viertelfinale gegen das französische Team G2 Esports muss allerdings vor allem ein Spieler noch deutlich mehr geben: Owen ‘soomya’ Butterfield. Als AWP-Spieler für BIG muss er nämlich mit niemand geringeres als Kenny ‘KennyS’ Schrub in Konkurrenz treten.
Zwar spielen in G2 Esports einige der größten französischen Stars, dennoch sollte BIG ein valide Chance auf einen Einzug ins Halbfinale haben. Es braucht nur abermals ein großartige Teamleistung und viel Durchhaltevermögen. Im Halbfinale würde dann FaZe Clan auf das deutsch-englische Team warten. Es wird also nicht leichter für Fatih ‘gob b’ Dayik und Co.

Christian Hotz

KOMMENTARE