E3: Bethesda’s Lineup auf der Electronic Entertainment Expo

15.06.2015 04:56

imageDieses Jahr ist Bethesda der Newcomer unter den E3-Präsentatoren und steht auch gleich ganz am Anfang der Pressekonferenzen. Für 2015 hat das amerikanische Entwicklerstudio ein spannendes Repertoire für seine Zuschauer in petto, unter anderem steht Fallout 4 in vorderster Reihe, das bereits im Voraus angekündigt wurde. Hier findet ihr die komplette Übersicht zu Bethesda’s erstem E3-Auftritt zusammengefasst:

Doom

Eines lässt sich zu Doom bereits jetzt schon mit Sicherheit sagen: Es sieht verdammt brutal aus. Egal ob mit der Pumpgun oder Kettensäge – so ziemlich jede Eliminierung eines Gegners endet in einem Blutbad aus zerfetzten Körperteilen oder verdrehten Gliedmaßen. So ziemlich alles was sich bewegte, wurde im E3 Gameplay-Video zu Doom über den Haufen geschossen. In den acht Minuten purer Action wurde die Schnelligkeit des Urvaters der Ego-Shooter mehr als deutlich und bewies sich obendrein mit eindrucksvoller Grafik und stimmigem Unterwelt-Design. Aus dem während dem Kampf auswählbaren Waffenarsenal lassen sich unter anderem Schusswaffen wie eine Pumgun, Shotgun, Raketenwerfer oder aber auch eine Kettensäge auswählen. 
Zur Story des Singleplayer wollte Id Software noch nicht viel verraten, an einigen Stellen aus dem Gameplay-Video ging es aber offensichtlich um die Verfolgung eines Monsters oder das Eindringen in die Hölle, aus der die zahllosen Gegnerhorden entstammen.

Dafür kündigte man einen Multiplayer mit klassischen Modi wie Deathmatch, Domination oder auch Co-Op an. Zusätzlich dazu wurde der Level-Editor “Snapmap” präsentiert, mit dem Spieler eigene Level erstellen, neue Gameplay-Elemente hinzufügen oder besondere Taktikmöglichkeiten mit der weltweiten Community auf allen Plattformen teilen können. Momentan ist Doom für den Frühling 2016 angesetzt und soll auf PC, Xbox One und der PlayStation 4 erscheinen.

Battlecry

Viel Neues gab es zum kommenden Online Action-Game Battlecry aus dem Hause Battlecry Studios nicht zu sehen, lediglich ein kurzer Trailer, in dem die unterschiedlichen Klassen vorgestellt wurden. Dafür ist es ab jetzt möglich, sich für einen Beta-Zugang auf der offiziellen Website zu Battlecry anzumelden, wo man bei einer Anmeldung bis zum 18. Juni die Chance auf einen besondere Belohnung im Spiel und eine erhöhte Zugangspriorität zur Beta erhält.

Elder Scrolls Online und Elder Scrolls Legends

Zu Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited gab es einen kurzen Trailer zu den kommenden Änderungen in der Spielwelt. Zusätzlich dazu wurde das Kartenspiel Elder Scrolls Legends angekündigt, zu dem es allerdings noch keine Ingame-Ausschnitte zu sehen gab. Fest steht, dass ESO Legends kostenlos für den PC und das Ipad erscheinen wird.

Fallout 4

Der vierte Teil der Fallout-Reihe war Bethesda’s Trumpfkarte der diesenjährigen E3-PK, die auch effektiv ausgespielt wurde. Als Game Director von Bethesda Game Studios berichtete Todd Howard von einer Entwicklungszeit von sechs Jahren und davon, wie viel Details er und sein Team in dieses Spiel gesteckt hätten.
Erstmals wurde über die Möglichkeit berichtet, entweder als männlicher oder weiblicher Charakter 200 Jahre später als einziger Vault-Überlebender die zerstörte Landschaft von Boston zu erkunden, zusammen mit einem Hund als treuen Begleiter, der auf Befehle reagiert und beispielsweise Gegenstände apportieren kann. Das Gesicht des Hauptcharakters lässt sich mit einem neuartigen Gesichtseditor ganz einfach individualisieren.

Wieder mit dabei ist auch der Pip-Boy 3000, mit dem man sich über seine Statuswerte, Rüstungen, Waffen und andere Dinge informieren kann. Dazu soll es für iOS und Android eine App geben, die zusammen mit dem Spiel funktionieren wird.
Desweiteren wird man als Spieler die natürlich völlig optionale Möglichkeit haben, durch gesammelte Materialien in der Welt eine eigene Siedlung oder Stützpunkt aufzubauen, die später auch als Unterkunft für andere Überlebende dienen kann und beispielsweise Händler, aber auch Plünderer anzieht. Um die Bewohner vor Angriffen zu schützen, kann man Fallen errichten oder Abwehrgeschosse rund um den Stützpunkt platzieren und diese mit einem völlig frei installierbaren Elektroniksystem betreiben.
Diese Individualisierung der eigenen Umgebung erstreckt sich auch auf die 50 verschiedenen Basiswaffen, zu denen es über 700 mögliche Modifikationen geben wird, um jede erdenkliche Variante einer Pistole, Laserkanone oder Nahkampfwaffe zu erschaffen. Auch der Rüstungs-Anzug wird diese Möglichkeit haben.

Am Ende der Pressekonferenz wartete Todd Howard noch mit einer weiteren Überraschung auf und verkündete den Releasetermin von Fallout 4 für den 10. November 2015, allzu fern liegt das also gar nicht mehr.

Kleiner Zusatz: Fallout Shelter

Fallout
Shelter ist eine Spiele-App, die ab jetzt im App-Store zur Verfügung steht und in der man seinen eigenen Vault verwalten kann. Als kostenloses Spiel herrscht hier übrigens kein Online-Zwang und Ingame-Käufe sind ebenfalls nicht enthalten, es geht einzig und alleine darum, die Bewohner eines Vaults am Leben zu erhalten, gegen Gefahren zu schützen und deren Wohlbefinden zu garantieren.

Dishonored 2

Arkane Studios sind mit Dishonored 2 zurück: In alter Assassinen-Manie geht es wieder auf Kopfgeld-Jagd – dieses Mal kann man sich zwischen dem Protagonisten des ersten Teils, Corvo Attano, und dem Neuzugang Emily Coldwind entscheiden und sich durch die Welt des Empire of the Isles schleichen. Wieder lässt sich das Spiel ohne eine einzige Tötung durchspielen.
Für Spieler, die bis jetzt noch nicht die Gelegenheit hatten, den ersten Teil von Dishonored zu spielen, wird es im Herbst 2015 die Dishonored: Definitive Edition für PS4 und Xbox One in überarbeiteter Grafik geben. Dishonored 2 soll im Frühling 2016 für PS4, Xbox One und den PC erscheinen.

Avatar

Redaktion escene.de

KOMMENTARE