G2 als einzige europäische Hoffnung; SKT1 zu stark für Splyce

28.10.2019 16:07

Die letzten Viertelfinalpartien sind gespielt. Aus europäischer Sicht bleibt G2 Esports der einzige Hoffnungsträger auf den Titel. SK Telecom T1 erwies sich für Splyce als einige Nummern zu groß.

Es war nicht der Tag des Lee ‘Faker‘ Sang-hyeok. Aber das brauchte es schlussendlich auch gar nicht, um den Einzug ins Halbfinale der Worlds 2019 zu feiern. Durch einen 3:1-Erfolg sicherte sich SKT1 ungefährdet den Sieg gegen Splyce. Trotzdem: Einen kurzen Hoffnungsschimmer hatten die Europäer nach der dritten Runde. Nach einer völlig desaströsen Leistung der Koreaner und dem Mapgewinn für Splyce, drehte man zu Beginn der vierten Map ordentlich auf. Allerdings konnten Marek ‘Humanoid‘ Brázda und Co. das Niveau nicht halten.

Ein besseres Ende erwischten die Jungs von G2 Esports gegen DAMWON Gaming. Ebenfalls mit 3:1 zog man ins Halbfinale ein. Trotzdem brachten die Koreaner Marcin ‘Jankos‘ Jankowski und sein Team zwischenzeitlich ordentlich ins schwitzen. Doch auch wenn DAMWON es zwischenzeitlich sehr gut spielte, konnten sie der individuellen Klasse der G2-Spieler nicht allzu viel entgegensetzen.

Im Halbfinale kommt es somit zum Aufeinandertreffen von G2 Esports und SK Telecom T1. In der zweiten Partie stehen sich die zwei chinesischen Teams Invictus Gaming und FunPlus Phoenix gegenüber.

Avatar

Jonas Bugaj

KOMMENTARE