Mousesports’ NiKo tritt als Ingameleader zurück

10.07.2016 12:25

imageMadfragger und Ingameleader. Eine Kombination, die lange Zeit als nicht vereinbar galt. Spätestens seid Gabriel ‘FalleN’ Toledo wissen wir – es geht! Aber nicht nur FalleN, sondern auch Nikola ‘NiKo’ Kovac hat diese Rolle inne. Oftmals schien NiKo, trotz seiner jungen Jahre, der Aufgabe gewachsen. Doch spätestens das Major offenbarte, dass die Last auf seinen Schultern zu groß ist.

NiKo zieht nun die Konsequenzen. Er wird künftig nicht mehr die Rolle des Ansagers ausfüllen, sondern sich auf seine Performance im Spiel konzentrieren. In seine Fußstapfen tritt der neue Coach Aleksandar ‘kassad’ Trifunovic. Im Gespräch mit theScore esports gab NiKo einen interessanten Einblick in das Innenleben von mousesports. Er spricht von einer mentalen Blockade, die unter anderem auch deshalb besteht, weil das Damoklesschwert Tomáš ‘oskar’ Štastný über den Spielen von mousesports schwebt.

In der Folge verkrampfen die Spieler und wollen keine Fehler machen. Die Hilfe eines Sportpsychologen sei intern noch nicht diskutiert worden, jedoch verweist Kovac auf Na`Vi, die die Dienste eines Psychologen beanspruchen und meint, dass das vielleicht eine Option sein könnte. Wie geht es nun weiter? Das Team gönnt sich ein paar Tage Auszeit in den USA und wird dann das Training aufnehmen, um die ELEAGUE-Last-Chance zu überstehen und bei den dortigen Finals eine überzeugende Leistung zu zeigen.

escene.de

Redaktion escene.de

KOMMENTARE