Pokémon GO: 21-Jährige Spielerin im Park erschossen

21.10.2019 17:36

Ein Todesfall erschütterte die USA und die Community von Pokémon GO in der Nacht des vergangenen Freitag. Dabei wurde die 21-Jährige Spielerin Cayla Campos beim Spielen von Pokémon GO erschossen.

Wie die Polizei von Albuquerque mitteilte, war die Spielerin zusammen mit einem weiteren Spieler in der Nähe eines Parks unterwegs. Kurz vor Mitternacht wurden sie Zeugen eines bewaffneten Raubüberfalls. Als Cayla Campos ihren Wagen wendete, um die Flucht zu ergreifen, feuerten die Täter mehrere Schüsse ab, so die Polizei.

Eine der Kugeln traf Cayle am Hals. Sie fuhr mit ihrem Wagen in ein Haus in der Nähe des Parks. Im Krankenhaus verstarb sie an den Folgen der Schussverletzung.

Innerhalb der Albuquerque Pokémon GO-Community zeigen sich die Spieler sichtlich geschockt von den Ereignissen. Viele bekundeten bei Facebook ihr Beileid. Einige gaben an, selber häufig in dem Park Pokémon GO zu spielen. Manche berichteten sogar davon, dass sie selber nur noch bewaffnet auf die virtuelle Taschenmonsterjagd gingen.

Quelle: abqjournal.com

Avatar

Jonas Bugaj

KOMMENTARE