#UPDATE Ende: ELEAGUE Tag 1: FaZe besiegt FlipSid3, GODSENT beeindruckt gegen Astralis

22.01.2017 21:05

Am heutigen Sonntag hat das ELEAGUE Major 2017 mit dem osteuropäischen Team Gambit gegen die Dänen von North begonnen. Aufeinander treffen werden unter anderem der Sieger der ersten ELEAGUE Saison, Virtus.Pro, gegen den Sieger der zweiten, OpTic Gaming und Titelfavorit Astralis gegen GODSENT. Die Playoff-Phase beginnt am Freitag, den 27.01.

 

Im letzten Spiel des ersten ELEAGUE Tags traf das CIS-Team FlipSid3 auf das europäische Mix-Team FaZe Clan auf der Karte Nuke. Mit einer starken T-Seite schaffte es FlipSid3 auf 9:6 heranzukommen, konnte allerdings auf der CT-Seite die Leistung nicht beibehalten und wurde in einer sehr einseitigen zweiten Hälfte mit 16:09 besiegt. Für FlipSid3 war ihr neuer Spieler Denis ‘electronic’ Sharipov (22-19, 1.28 Rating) der beste Spieler und für FaZe Clan der Norweger Havard ‘rain’ Nygaard (27-3, 1.64 Rating).

 

Im siebten Spiel des ersten Spieltags traf der Titelfavorit auf das schwedische Team GODSENT rund um Robin ‘flusha’ Rönnquist. Aufgrund der starken Performance während der letzten Wochen waren sich Experten und Kommentatoren sicher, dass Astralis das Spiel, auf ihrer momentan besten Karte Train, gewinnen wird. Astralis kam allerdings nicht zum Zug und GODSENT schloss die erste Hälfte mit einer 12:03 Führung. Die Führung wurde auf 15:03 ausgebaut und das Spiel mit 16:05 gewonnen. Am am besten spielten der Major-Neuling Jonas ‘Lekr0’ Olofsson (26-11, 1.63 Rating) und Jesper ‘JW’ Wecksell (26-14, 1.60 Rating).

 

Das Spiel zwischen Liquid und EnVyUs war das komplette Gegenteil zur einseitigen Machtdemonstration NaVis gegen mousesports. EnVyUs konnte zwar die erste Hälfte auf Cache mit 9:6 für sich entscheiden und auch auf 15:07 erweitern, aber durch einen unglaublichen 1vs5 Clutch durch Josh ‘jdm64’ Marzano und einer hervorragenden Gesamtleistung von Jonathan ‘EliGE’ Jablonowski (45-29, 1.43 Rating) konnte Liquid das Spiel bis in die Overtime drehen. In der ersten und zweiten Overtime gewannen beide Teams je eine Runde auf der CT-Seite und zwei auf der T-Seite, wodurch das Spiel in die dritte Overtime ging, in der EnVyUs drei Runden holen auf CT-Seite holen konnte und mit 25:21 das Spiel anschließend gewann. Auf französischer Seite konnte vor allem Nathan ‘NBK’ Schmitt (42-31, 1.34 Rating) überzeugen.

 

Wieder einmal nähert sich mousesports
dem Aus in der Gruppenphase und unterliegt Na’Vi klar mit 16 zu 3.
Die Mäuse ließen auf ihrer T-Seite zwar mit einigen durchgeplanten
Gos auf bessere Zeiten auf Cobblestone hoffen, doch fast keiner der
Versuche wurde von Erfolg gekrönt: Na’Vi konnte die ersten neun
Runden für sich entscheiden und dominierte die erste Hälfte
(ungewöhnlicher Weise als CT) mit 13 zu 2. Lediglich eine weitere
Runde ließ Na’Vi sich nehmen und konnte das Spiel als T schnell
beenden.

 

Mehr als 750.000 Zuschauer verfolgten
das Duell zwischen Virtus.Pro und Optic Gaming. Nach einem starken
7-1 Beginn von Optic Gaming auf der T-Seite, konnte Virtus.Pro sich
fangen und den Rückstand in der ersten Hälfte auf 9-6 eindämmen.
Anschliessend entschieden die Polen die zweite Pistolenrunde für sich und es entwickelte sich ein durchgehend spannendes Match
an dessen Ende Virtus.Pro ihren Ruf als NA-Killer unter Beweis
stellen konnten. Die beiden stärksten Spieler waren Snax (28-14,
1.51 Rating) auf Seiten von Virtus.Pro und RUSH (25-18, 1.25 Rating)
auf Seiten von Optic Gaming.

 

Auch mit Stand-In konnte der Titelverteidiger SK Gaming den Erwartungen
gerecht werden und überzeugte auf Mirage mit einem 16:7 gegen
HellRaisers. Die Europäer konnten zwar die erste Pistolenrunde für sich
entscheiden, gaben aber bereits die zweite Runde an ihre brasilianischen
Gegner rund um Gabriel ‘Fallen’ Toledo ab, die ab diesem Zeitpunkt
übermächtig schienen und die erste Hälfte mit 11:4 für sich entschieden.
Der Sieg war für SK Gaming anschließend nurnoch Formsache.

 

Zwei sehr offene Spielstile trafen im zweiten Gruppenspiel zwischen fnatic und G2 auf Cache aufeinander. Nach einer soliden ersten Hälfte für fnatic übernahm G2 in der zweiten Hälfte die Kontrolle und konnte auf der T-Seite das Match mit lediglich einer einzigen abgegebenen Runde gewinnen. Die stärkste individuelle Leistung lieferte Cédric “RpK” Guipouy auf Seiten der Franzosen mit 28-16 und einem Rating von 1.59.

 

Das Eröffnungsspiel des zehnten CS:GO Majors startete spannend auf der Karte Cobblestone. North holte die zweite Runde, nachdem Gambit die Pistol-Round gewann. North holte auch die nachfolgende Eco, brach allerdings ein, wodurch Gambit sieben Runden am Stück holen konnte und das Spiel sehr einseitig wurde. North konnte sich auf einen Halbzeitstand von 9:6 für Gambit zurückarbeiten, verlor aber mit 16:08 und einer schwachen Leistung von Emil ‘Magiskb0Y’ Reif und Ruben ‘RUBINO’ Villaroel.

Avatar

Christian Hotz

KOMMENTARE