WESG stehen an: Es geht um $1,5 Millionen – GODSENT wird fehlen

11.01.2017 17:30

imageAb dem morgigen Freitag um 4:30 Uhr deutscher Zeit werden im chinesischen Changzhou die Finals der World Electronic Sports Games (WESG) ausgespielt. Insgesamt werden 23 Teams um $1,5 Millionen kämpfen. Fehlen wird bei dem Turnier aber GODSENT. Das verkündete der Veranstalter rund 14 Stunden vor dem Eventstart. Ein Grund für die kurzfristige Absage wurde nicht angegeben. Eigentlich hätten die Schweden in Gruppe C gegen SpaceSoldiers, Team Kinguin, Südafrikas Bravado, Thailands Signature und die Lokalmatadoren von FIVE antreten sollen. 

Die Vorbereitung auf das kommende ELEAGUE Major (ab dem 22. Januar) in Atlanta dürfte aber wohl einer der Hintergründe für die Absage GODSENTs sein. Andere europäische Topteams treten das Turnier in China aber an. In Gruppe A werden sich wohl Virtus.pro, Team EnVyUs und Epsilon (Ersatz für Ex-Dignitas/North und mit Stand-In Hampus ‘hampus’ Pose) um den Gruppensieg streiten. Für VP und nV geht es eine Woche später auch zum Major in die USA.

In Gruppe B wird wohl aufgrund der Personalentscheidungen der Kasachen von k23 (Dauren ‘AdreN’ Kystaubayev, Rustem ‘mou’ Tlepov und Abay ‘HObbit’ Khasenov spielen mit Gambit das Major) wohl das zweitbeste chinesische Team VG.CyberZen das Rennen machen. Spannend wird, wer sich danach noch qualifiziert. Die Chilenen von rEAK, ENZO aus Hong Kong, Team Kolumbien und das finnische iGame.com sind alles Wundertüten, die man nicht so recht einschätzen kann. Bei den Finals der World Cyber Arena vor rund einem Monat schafften es die Finnen zumindest ins Halbfinale, wo gegen VG Schluss war.

In Gruppe C werden sich wohl die beiden europäischen Teams um den Gruppensieg duellieren. Die anderen Teams konnten bisher noch nicht groß aufspielen. In Gruppe D schien Tyloo lange als klarer Favorit. Doch die kürzlichen Personalwechsel aufgrund Unstimmigkeiten innerhalb der Organisation zwingen die Chinesen dazu, mit zwei Stand-Ins anzutreten. Auch das ukrainische Team musst im Hinblick auf das Major personell umstellen und Selfless hat auch ein einmaliges Lineup für die WESG zusammengestellt, wo unklar ist, wie es harmonieren wird. 

Kritisiert wurde nach der Bekanntgabe der Sechsergruppen die Auslosung. So treffen in der ersten Gruppe bereits drei der Turnierfavoriten aufeinander, während die chinesischen Topteams eher unbekanntere Gegner vor der Brust haben. 

Besonders an dem WESG-Turnier ist der große Preispool von 1,5 Millionen US-Dollar und die Regel, dass alle Teams mit Spielern aus derselben Nation spielen müssen. Dabei treten die Teams in vier Sechsergruppen im Best-of-Two im Round-Robin-Format an. Die vier Gruppenersten rücken direkt ins Viertelfinale, während die restlichen vier Playoffteilnehmer unter den Gruppenzweiten und -dritten ausgespielt wird. 
In den Playoffs geht es dann im Best-of-Three Single-Elemination-System weiter. Dem Gewinner des Turniers winken $800.000, während der Zweite mit $400.000 nach Hause gehen darf. Gesponsert wird das Event durch den chinesischen Versandriesen Alibaba. Die Tochterfirma Alisports hat mit dem WESG-Event und der finanziellen Unterstützung den großen Einstieg in den eSport gewagt. Offiziell wird das Turnier durch den hauseigenen Bezahldienst Alipay präsentiert. Neben der CS:GO-Veranstaltung werden auch Titel in Dota 2, StarCraft und Hearthstone ausgespielt.

Kommentaren, Analysten und Caster:

Flagge Tonya Predko (Host)
Flagge Janko ‘YNk’ Paunovi? (Analyst)
Flagge Joona ‘natu’ Leppänen (Analyst)
Flagge Halvor ‘vENdetta’ Gulestol (Analyst)
Flagge Tom ‘Tombizz14’ Bissmire (Caster)
Flagge Mohan ‘Launders’ Govindasamy (Caster)
Avatar

Redaktion escene.de

KOMMENTARE