Guy Beahm entschuldigt sich für den Twitch-Bann von DrDisrespect

02.07.2019 17:49

Er sorgte für einen der größten Aufreger während der E3: Guy Beahm bzw. sein alter Ego DrDisrespect. Mit seinem ersten IRL-Stream wollte er seine Fans und Zuschauer begeistern. Seine “Klo-Streams” kamen jedoch nicht bei allen besonders gut an und handelten dem Doktor einen Twitch-Bann ein.

Nun hat sich Guy Beahm in einem Statement für sein Verhalten auf der E3 bei seinen Fans entschuldigt. Um die Authentizität seiner Figur beizubehalten, die vor allem eingebildet, aufbrausend und übermütig sei, seien er und sein Team während der E3 aufs Ganze gegangen. Dabei habe man sich keine Gedanken darüber gemacht, was in diesem Moment richtig oder falsch sei.

We were sort of ‘all in’ with the Doc livestream experience and capturing the E3 event through the character. We were so into the E3 IRL journey that we became a little blind in what’s ok and what’s not ok.

Gleichzeitig nutzt er dir Gelegenheit, um sich als Guy Beahm für die Unterstützung und treue seiner Fans, Familie, Geschäftspartner und der Community im allgemeinen bedanken. All dies sieht er nicht als gegeben, sondern als Zeichen seiner harten Arbeit. Zudem kündigt er weitere Inhalte für die Zukunft an, die dazu beitragen sollen, seine Marke weiterzuentwickeln und das “Gaming-Entertainment in den Mainstream zu bringen.”

I have an incredible support system from family, friends, business partners, community and following. I’m very lucky to be considered an influential person in this entertainment space. Believe me, I don’t take it for granted. We are working on a lot of things (that take time) that will hopefully continue to elevate the brand and gaming entertainment as a whole into the main stream space.

Bildquelle: Guy Beahm

Avatar

Jonas Bugaj

KOMMENTARE